Sie sind hier

MIRA – Reisende zwischen den Welten

Der Film gewährt einen Einblick in eine außergewöhnliche Arbeit als Medium zwischen den Welten und begleitet zugleich eine Frau in den Tod. Je näher Mira ihrem Lebensende kommt desto klarer kann sie Antworten auf Fragen, die man vielleicht noch gar nicht gestellt hat, geben. Ein Film der Tief berührt.

mit Mirabelle Kudris

MIRA fasziniert und irritiert, bezaubert und schockiert, sie scheint ganz jung und dann wieder sehr alt. Ein ganz besonderer Mensch, zeitlos und weise. Diesem einen Menschen will das Filmteam, rund um Christoph Koch, zuhören. MIRA arbeitete fast 30 Jahre als Tieftrance-Medium und hat über Jahrzehnte sehr vielen Menschen in ausweglosen Situationen geholfen. MIRA berührt die Seele eines Menschen. Doch was ist die Seele? Kann viel-leicht ein Film genau das sichtbar machen? Voller Enthusiasmus macht sich das Kamerateam auf den Weg…

Als MIRA im Laufe der Dreharbeiten sehr schwer erkrankt, scheint das Filmprojekt beendet. Im Bewusstsein der knappen irdischen Zeit und auf Drängen einer sehr guten Freundin, schreibt sie ihre wichtigsten Erkenntnisse in einem kleinen Büchlein auf. „Sollen wir das wirklich weiterdrehen?“ MIRA spürt, dass sie noch eine wichtige Aufgabe hat und erlaubt den Kameras, dass sie sie auf dem letz-ten und schwierigsten Abschnitt ihrer Reise begleiten, denn der Tod ist kein Abschied. Ganz im Gegenteil: je näher MIRA dem Tor des Lebensen-des kommt desto klarer kann sie Antworten auf Fragen, die man vielleicht noch gar nicht gestellt hat, geben.

Ein Film von Christoph Koch
Dokumentarfilm, Deutschland 2017
LÄNGE: ca. 120 Minuten
SPRACHE: Deutsch
REGIE: Christoph Koch
PROTAGONISTEN: Mirabelle Kudris, u.v.m.

Christoph Koch ist zur Vorstellung anwesend

 

 

MIRA – Reisende zwischen den Welten

Sonntag, 11. November 2018 - 11:00 bis 13:30

Der Film gewährt einen Einblick in eine außergewöhnliche Arbeit als Medium zwischen den Welten und begleitet zugleich eine Frau in den Tod.

Zum Film

Zum Ort