Sie sind hier

Die Anonymen Romantiker

Zartbitter, samtigsüß, raffiniert aromatisch - bei der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique äußerst erfinderisch. Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während Angélique ihrer übergroßen Empfindlichkeit in einer Selbsthilfegruppe zu Leibe rückt, versucht Jean-René seine Hemmungen mittels Einzeltherapie zu überwinden. Als Angélique in Jean-Renés Manufaktur aufgrund einer Verwechslung die neue Stelle als Vertriebskraft antritt, sind die Hürden, die sie überwinden muss, enorm. Doch verglichen mit Jean-Renés Angst vor den eigenen Gefühlen ist ihre Lage fast ein Kinderspiel. Denn die unerwartete Zuneigung zu seiner neuen Mitarbeiterin ist eine außerordentliche Herausforderung, der Jean-René mit unorthodoxen Mitteln begegnet.

 

Jean-Pierre Améris inszeniert seinen Film mit altmodischem Charme, gedämpfter Komik und emotionalem Chaos, lässt Autobiografisches einfließen - lange hat er dafür bei seinen Sitzungen der Anonymen Hochsensiblen Fakten und Details gesammelt. Er gibt seine Protagonisten niemals der Lächerlichkeit preis, im Gegenteil, er wirbt charmant um Verständnis für ihre emotionalen Beeinträchtigungen.

Thema: Hochsensibilität/Hochsensitivität

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Beratungspraxis Hochsensibilität/Hochsensitivität in Frankfurt.

Beratungspraxis Hochsensitivität

 

Antje Güngerich            &            Tanja Signus

Systemische Beraterin           Gesprächstherapeutin

 

Eichendorfstraße 53

60320 Frankfurt am Main

Tel.: 069-2380 7925

 

E-Mail: info.hi-sensitiv@arcor.de

Hochsensibel- mehr als nur schüchtern

Das Phänomen der Hochsensibilität wurde Mitte der 90er Jahre durch  
Veröffentlichungen der amerikanischen Psychologin Elaine Aron  
zunehmend bekannt. Etwa 15-20% der Bevölkerung sind betroffen.
Hochsensibilität kann als Wahrnehmungsbegabung verstanden werden.  
Aufgrund ihres besonders empfindlichen Nervensystems haben  
hochsensible Menschen eine erhöhte Reizaufnahme, nehmen mehr und  
feinere Einzelheiten wahr. Viele hochsensible Menschen beschreiben  
dies als intensives und tiefes Erleben und Empfinden.

Die Frankfurter Initiative für Hochsensibilität/Hochsensitivität  
bietet neben der eigenen Arbeit im Arbeitskreis Vorträge und einen  
regelmäßigen Gesprächskreis für Hochsensible an. Darüber hinaus steht  
Interessierten und Betroffenen ein spezifisches Beratungsangebot in  
der Beratungspraxis Hochsensibilität/Hochsensitivität in Frankfurt zur Verfügung.

 

Darsteller:
Isabelle Carré, Benoit Poelvoorde, Lorella Cravotta, Lise Lamétrie, Swann Arlaud, Pierre Niney

Regisseur:
Jean-Pierre Améris

Produzent:
Nathalie Gastaldo, Philippe Godeau

Drehbuch:
Jean-Pierre Améris

Kamera:
Gérard Simon

Schnitt:
Philippe Bourgueil

Produktionsdesign:
Sylvie Olivé

Musik:
Pierre Adenot
 

Originaltitel: Les Emotifs Anonymes
FSK: ab 0 freigegeben   
Laufzeit: 77 Min.
Produktionsjahr: 2010
Produktionsland: Frankreich